Norderney | Ab in den Norden

 Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet, Gassi, Outdoor, Hundeurlaub, Urlaub mit Hund, Nordsee, Ostfriesland, Ostfriesische Inseln, Norderney, Erfahrungen, Tipps, Meer, Watt, Wattenmeer
Abenteuer sind gut, Vorbereitung ist besser *zwinker* und so wurden Reiseführer gewälzt und die Karte studiert, bevor es für uns auf die Reise gen Norden ging. Und Norden war tatsächlich unser erster Zielpunkt, denn bevor man seinen Urlaub auf Norderney beginnen kann, muss man erst einmal einige Kilometer Meer hinter sich lassen und das geht am besten mit der Fähre.

Wir entschieden uns relativ schnell dazu unser Pinschermobil mit auf die Insel zu nehmen, auch wenn wir es dort vor Ort nicht nutzen können würden. Auf Norderney gelten nämlich strikte Reglementierungen was den Verkehr betrifft und so kann man während der Saison im Zentrum lediglich von der Fähre bis zur Unterkunft fahren und muss sein Vehikel für den restlichen Urlaub auf einem Parkplatz unterbringen. Da wir allerdings samt dem Zwergengepäck einen pickepackevollen Kofferraum hatten, wollten wir nicht auf den Luxus verzichten, alles erst vor der Unterkunft auszuladen.
Schon bei Anbruch der Dämmerung machten wir uns also auf den Weg, kamen perfekt durch und erreichten am späten Morgen den Fähranleger in Norddeich. Bis dahin verlief alles super relaxt, der Zwerg schlief selig in seiner Box und die Lage hätte besser nicht sein können. Wäre da nicht diese Fähre die uns noch von unserem Urlaubsziel trennte *räusper* Dank einer reichlich holprigen Überfahrt nach Großbritannien vor vielen Jahren war ich doch dezent traumatisiert und wusste, dass ich kein kleines bisschen seetauglich war *hüstel* Während die Männer also tiefenentspannt auf die Fähre wartete hatte ich dezentes Muffensausen *lach* Letztlich war die Hinfahrt [und ich betone "die Hinfahrt" *zwinker*] für mich gar nicht so schlimm und vielleicht habe ich es sogar ein winziges bisschen genossen. Der Zwerg hingegen übernahm meinen Bammel dafür umso mehr und blieb lieber im Auto statt die Aussicht zu genießen *urgs*
Fünfundvierzig Minuten später legten wir auch schon am Hafen in Norderney an, düsten zu unserer Unterkunft, luden ruckizucki das Gepäck aus, verstauten das Pinschermobil - und schnauften erstmal ordentlich durch. Angekommen. Der Urlaub kann losgehen *yippieyay*
  Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Essen, Ruhrgebiet, Gassi, Outdoor, Hundeurlaub, Urlaub mit Hund, Nordsee, Ostfriesland, Ostfriesische Inseln, Norderney, Erfahrungen, Tipps, Meer, Watt, Wattenmeer
Wir checkten in einem der angegliederten Appartments des Hotel Meeresburg direkt am Weststrand ein. Meer[blick!] auf der einen Seite, die Stadt auf der anderen - ein guter Ausgangspunkt also für kleine Erkundungen ohne fahrbaren Untersatz. So viele Ziele hatte ich mir zuvor in meinem schlauen Büchlein markiert, die gesamte Insel wollten wir erkunden - doch letztlich blieb es doch beim Westen von Norderney. Denn irgendwie war diese kleine Insel dann doch größer als gedacht *hust* und im Urlaub steht doch schließlich Entspannung ganz oben auf der To-Do-Liste ...und natürlich Krabbenbrötchen *zwinker*

Kommentare

  1. Wuff, du machst es sehr spannend - neben euren Ferienerlebnissen bin ich jetzt schon gespannt was denn die Rückrese - sprich Fähre - noch zu bieten hat.
    Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis:
Spam, Beleidigungen und Beiträge ohne Bezug zum Thema werden gelöscht

Beliebte Posts