[Bauchwehkost]

Montag, November 28, 2016

Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Schonkost für Hunde, Möhren, Karotten, Morosche Möhrensuppe, Hirse, Reis, gegartes Hühnchen, Magen-Darm, leichte Kost
Es geht oft schneller als man denkt und *schwupp* leidet der Hund unter Bauchweh. Ob ein Infekt der Auslöser ist, die Hormone verrückt spielen oder die Fellnase, so wie Buddy, unter einem sehr empfindlichen Magen-Darm-Trakt leidet - früher oder später steht er wieder hungrig vor seinem Napf. Aber womit füllen? Wir haben mittlerweile einige Erfahrung und Routine in der Schonkostküche angesammelt. Und wie unsere Standardmischung so ausschaut, das wollen wir euch heute zeigen.
In früheren Berichten haben wir euch ja schon erzählt, wie man die berühmte Morosche Möhrensuppe herstellt und welche natürlichen Helfer in unserer Bauchschmerzapotheke nicht fehlen dürfen. Da Buddy aber glücklicherweise meist nicht mehr unter schweren Durchfällen, anhaltendem Erbrechen oder Infekten leidet, helfen oft schon ein paar Tage leichter Kost, um die Zwergenverdauung wieder in Einklang zu bringen.
Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Zwergpinscher, Leben mit Hund, Hundefotografie, Schonkost für Hunde, Möhren, Karotten, Morosche Möhrensuppe, Hirse, Reis, gegartes Hühnchen, Magen-Darm, leichte Kost
Das landet im Schonkostnapf:
• gegartes Hühnchenfleisch
• morosche Möhrensuppe bzw. Frühkarotten aus dem Babyglas
• Hüttenkäse und
• gekochter Reis oder Hirse
All diese Komponenten sind absolut leicht verdaulich und bieten doch ein gesundes Spektrum an Nährstoffen. Der Hüttenkäse ist als fettarmes Milchprodukt ein guter Calciumlieferant und Reis oder Hirse sättigen ohne die Verdauung zu belasten. Nun machen wir es so, dass wir bei leichten Beschwerden in den ersten Tagen gleich eine Mischung aus allen vier Lebensmitteln füttern. Sollten aber ein Infekt bzw. Durchfälle und Erbrechen dem Hund zu schaffen machen, ist es nach unserer Erfahrung eher zu empfehlen, anfangs nur morosche Möhrensuppe anzubieten, dann Hüttenkäse und Reis und einige Tage später Hühnchenfleisch hinzuzugeben. Letztlich wird dann nach einer gewissen Zeit das reguläre Futter wieder nach und nach unter die Schonkost gemischt. Wer wie wir barft, der sollte dabei anfangs lieber auf schwerere Kost wie Knochen oder Innereien am Stück verzichten und mit beispielsweise gewolftem Muskelfleisch, Pansen &Co beginnen.
Statt weißem Reis landet bei uns übrigens meistens Bio-Hirse im Napf, da Buddy diese viel lieber frisst und ich sie auch von den Inhaltsstoffen dem Reis vorziehe. Das ist aber sicherlich Geschmackssache *zwinker*
Übrigens lässt sich dieses Hundemenü auch sehr gut mit Magensäureblockern kombinieren, welche Buddy seinerseits häufig bei Beschwerden bekommt, denn alles lässt sich auch mit geringerer Säure verdauen.

You Might Also Like

0 Pfotenabdrücke

Hinweis:
Spam, Beleidigungen und Beiträge ohne Bezug zum Thema werden gelöscht

Für Momentefänger ❤️️

Empfehlung

Folgt uns auf Instagram @pinscherbuddy