[Let's Be Adventurous]

Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Produkttest, Erfahrungen, Alcott Adventures, Hunderucksack, Explorer Abenteuer Rucksack, Wandern mit Hund, Tipp, Hundezubehör, Test
[Beitrag enthält Werbung] Wer gerne mal die ein oder andere Wandertour samt Hund und Kamera unternimmt, der weiß, dass man selbst bei kleineren Touren schnell mal eine Menge zu schleppen hat. Als Zweibeiner zieht man also mit einem bequemen Rucksack los, um alles, was man unterwegs benötigt verstauen zu können. Das große Manko finde ich hier immer, dass man gerade den Kleinkram wie Beutelchen oder Spielzeug für die Fellnase meist nicht so einfach griffbereit hat. Aber wie wäre es denn, wenn Hund seine Siebensachen einfach selbst dabei haben würde...? - Wir haben es ausprobiert und wollen euch heute ein wenig mehr über den Abenteuerrucksack* von Alcott Adventures berichten.

Diejenigen, die unseren Blog schon länger lesen, erinnern sich bestimmt noch daran, dass wir letzten Sommer die Hundeschwimmweste von Alcott getestet haben *schmunzel* Damals war ich mir zuvor reichlich unsicher gewesen, wie Buddy mit so einer Weste zurecht kommen und ob er sich damit überhaupt wohlfühlen würde. Aber Herr Zwerg war absolut begeistert von dem Teil und seither darf sie in keinem Urlaub fehlen *hehe* Aus diesem Grund entschied ich mich, auch dem Hunderucksack eine Chance zu geben, denn auf diesen war ich schon eine ganze Weile lang neugierig *zwinker*
Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Produkttest, Erfahrungen, Alcott Adventures, Hunderucksack, Explorer Abenteuer Rucksack, Wandern mit Hund, Tipp, Hundezubehör, Test

Explorer Abenteuer Rucksack

Also, was kann der Rucksack für den Hund? - Unser Abenteuerrucksack* ist von der Schnittform ähnlich wie ein Geschirr gestaltet, weswegen Buddy es nicht wirklich irritierend fand, als wir den Rucksack das erste mal anprobierten. Die zwei Taschen sitzen jeweils links und rechts am Hunderücken und beherbergen je ein großes und ein kleines Fach. Eines der großen Fächer ist zusätzlich isoliert um den Inhalt kühl zu halten, eines der kleinen Fächer ist als Kotbeutelspender vorgesehen und hat eine praktische Extraöffnung zum herausziehen der Tütchen. Soweit so gut. Und wie sieht es mit dem  Komfort aus?
Der Bereich des Rucksacks, der auf der Wirbelsäule aufliegt, ist mit einer Netzstruktur versehen, die für eine gute Belüftung und einen bequemen Sitz sorgt. Die Gurte sind ausreichend breit und an allen Enden verstellbar, was ich richtig gut finde. Zusätzliche Polsterungen an Brustbein und Bauch runden den Hunderucksack* perfekt ab.

Wie schon erwähnt störte sich Buddy kein bisschen an seinem Rucksack und flitzte, sprang und tobte wie gewöhnlich durch Wald und Flur *lach* Der Stauraum hält sich bei unserem Modell in Größe S natürlich in Grenzen, was aber auch ganz in meinem Sinne ist, möchte ich unseren Zwerg ja nicht zum Packesel degradieren *hust* Spiely, erste Hilfeset und Beutelchen finden aber mühelos Platz, was den Rucksack kaum schwerer macht, als ein gut gepolstertes Geschirr.
Pinscher Buddy, Buddy and Me, Hundeblog, Dogblog, Produkttest, Erfahrungen, Alcott Adventures, Hunderucksack, Explorer Abenteuer Rucksack, Wandern mit Hund, Tipp, Hundezubehör, Test
Alles in allem ist der Explorer Abenteuerrucksack von Alcott Adventures* meiner Meinung nach ein gelungenes und gut durchdachtes Produkt, dass den Praxistest selbst im Zwergenformat mit Bravur gemeistert hat. Sicherlich kein Artikel für die tägliche Gassirunde, für Ausflüge und Wanderungen aber eine tolle Ergänzung unserer Ausrüstung. Das einzige, was ich vielleicht verbessern würde, ist die Möglichkeit, eine Leine zu befestigen. Denn wenn man schon so einen gut gepolsterten Rucksack im Geschirrformat hat, wäre es doch praktisch ihn auch für Schleppleine&Co nutzen zu können *zwinker* Preislich ist der Hunderucksack* übrigens ähnlich angesetzt wie unsere Schwimmweste und liegt in Größe S bei rund 25 Euro - aufgrund der guten Verarbeitung und Qualität der Materialien absolut okay wie ich finde. 
Falls ihr also auch gerne mal mit eurer Fellnase auf Tour geht und euch nicht scheut, etwas Neues auszuprobieren, dem kann ich den Abenteuerrucksack* auf jeden Fall empfehlen. Uns wird er sicherlich noch auf der ein oder anderen Wanderung begleiten und gute Dienste leisten.

***SPONSORED POST.  Dieser Artikel enthält Produkte, die mir vom Hersteller kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt wurden. 
Unsere Meinung bleibt unsere eigene.
* enthält Affiliate Links

Kommentare

  1. Also ich muss schon sagen, dieser Hunderucksack sieht wirklich gut aus. Irgendwie nicht so globig und protzig, wie Modelle anderer Hersteller. Und für die Zwerge ist der Preis ja durchaus auch mal erschwinglich. Dass er wie ein Geschirr aufgebaut ist, finde ich besonders gut. Ehrlich gesagt hast du mir das Ding gerade ziemlich schmackhaft gemacht. Gerade auf Fototouren wäre das echt hilfreich, wenn der Pinschling auch ein bisschen was mit sich tragen kann. Zudem: mehr Gewicht, mehr Anstrengung = mehr Auslastung / Müdigkeit. *hi hi*
    Habe mir das gute Teil gleich mal auf meinen Amazon-Wunschzettel gesetzt und werde es definitiv im Auge behalten! :)

    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende wünscht,
    die Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe ja schon auf Instagram erwähnt, dass ich schon länger auf der Suche nach einem kleinen Rucksack für Aoki bin, speziell für unsere Wandertouren und Camping-Ausflüge. Da kam dieser Artikel natürlich wie gelegen ;)
    Obwohl Buddy ja doch ziemlich klein ist, scheint er in dem Rucksack nicht "unterzugehen". Das ist schonmal super. Auch das Material sieht angenehm für den Hund aus, nicht zu dick oder schwer.
    Aber wirklich schade, dass keine Leinen-Befestigung angebracht ist. Somit kommt es für Aoki (als reinen Geschirr-Träger, überhaupt auf Wanderungen bei denen etwas klettern angesagt ist) leider nicht in Frage.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis:
Spam, Beleidigungen und Beiträge ohne Bezug zum Thema werden gelöscht

Beliebte Posts