[Zen, Chi und Ommm.]

Dienstag, März 15, 2016

Pinscher Buddy, Zwergpinscher, Rüde, Hundeblog, Botanischer Garten, Bochum, Ruhruni, Ruhrgebiet
Sanftes Wasserplätschern, ruhige Farben, einfache Formen und ein bisschen Grün - klingt nach Entspannung pur, nicht wahr? Genau so sehen es wohl die meisten Zweibeiner, die den chinesischen Teil des Botanischen Gartens der Ruhruni besuchen. Schon oft hatte mir der Herzmann von diesem Fleckchen vorgeschwärmt. Und nachdem ich erfahren hatte, dass auch Hund in diesem kleinen Park willkommen ist, stand einem kleinen sonntäglichen Ausflug dorthin nichts mehr im Wege.
Ruckizucki waren wir dort, haben vorher noch eine große Runde durch das Lottental gedreht, damit Zwerg sich richtig ausflitzen kann und schon ging's ab durch die Grünanlagen. Okay, zugegeben, so richtig grün war es dort nicht, aber es ist ja auch noch Winter und mit ein wenig Fantasie konnte man sich gut vorstellen, wie es denn im Sommer aussehen würde *zwinker* Nun hatten wir es vor allem auf den Chinesischen Garten abgesehen, der von weitem ein bissken so ausschaut, wie ein geschlossenes Gebäude -ist es aber nicht. Dennoch muss man durch diverse Türen gehen, recht schmale Passagen durchschreiten und sogar durch einen felsigen Durchgang, von dessen Wänden Wasser herab rinnt. Ich hatte mir ja gedacht, es wäre eine super Gelegenheit, hübsche Zwergenfotos vor netter Kulisse zu schießen, ganz in Ruhe und völlig entspannt *haha* Von wegen.
Ihr werdet sicherlich alle schon diese Momente erlebt haben, wenn eure Fellnasen euch so richtig überraschen. Sie benehmen sich in einer Situation vorbildlich, die sonst nie funktioniert. Sie apportieren perfekt ihren Dummy, was bisher nicht einmal geklappt hat. *räusper* Oder aber sie sind völlig verunsichert bei einer Gelegenheit, von der ihr es gar nicht erwartet habt. Und genau so war es im besagten Chinesischen Garten. Eigentlich ist Buddy wirklich eine beeindruckend coole Socke, wenn es um das Erkunden fremder Orte, neue Eindrücke und ungewohnte Situationen geht, solange er sich an seinen Zweibeinern orientieren kann. Vielleicht lag es einfach an der Tagesform, aber diesmal zögerte er schon, durch den Vorraum hindurch zu gehen. Ganz zu Schweigen von den engen Gängen und dem Wasser, dass von den Felswänden rinnt. *möp*

Also wurde natürlich nichts aus den hübschen Zwergenfotos und unser enspannter Sonntagsausflug mutierte zu einer Übungseinheit in Vertrauen und Über-sich-hinauswachsen. Unerwartet, ja, aber doch eine super Gelegenheit, die sich immer seltener im Alltag bietet, je erwachsener die Fellnase wird. Gerade deshalb finde ich es toll, wenn Parks und Gärten das Mitführen von Hunden gestatten und man quasi gleich vor der Haustür gemeinsam Neues erleben kann. Dieses Erlebnis hat mich auch wieder daran erinnert, dass wir mit dem Zwerg auf jeden Fall auch mal den ein oder anderen Zoo besuchen müssen.

Nehmt ihr eure Hunde auch mit in Parks und Zoos oder seid ihr immer nur in der Wildnis unterwegs? *zwinker*

You Might Also Like

2 Pfotenabdrücke

  1. Dieser Beitrag erinnert mich irgendwie gleich an die 3 Worte: Unverhofft kommt oft. :D
    So wurde euer Ausflug gleich zum "ungeplanten" Trainingsausflug und ich finde immer, dass genau diese die Besten sind und bin mir ganz sicher, dass ihr 3 die Situation gut gemeistert habt. ;-)

    Falls ihr den Botanischen Garten im Sommer noch einmal besuchen solltet, würden wir uns ganz dolle freuen, wenn ihr uns noch einmal mit dahin nehmt und zahlreiche Bilder präsentiert!!! *big smile*

    J&C

    AntwortenLöschen
  2. Als ich in Bochum studierte, da gab es den Park auch schon. Ich weiß aber, dass er sich in den letzten Jahrzehnten sehr verändert hat. Vielleicht doch mal eine schöne Gelegenheit in Erinnerungen zu schwelgen und auch dort einmal spazieren zu gehen….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Spam, Beleidigungen und Beiträge ohne Bezug zum Thema werden gelöscht

Für Momentefänger ❤️️

Empfehlung

Folgt uns auf Instagram @pinscherbuddy