[DIY] Kuschel- und Spielknochen.

Montag, Februar 01, 2016

Heute wollen wir euch zeigen, wie wir unsere Kuschelknochen nähen. Wer sich vielleicht schon an dem Schmusekissen versucht hat, dem wird diese Anleitung ein wenig bekannt vorkommen, denn die Vorgehensweise ist nahezu die Gleiche *zwinker* 
Wie groß ihr euren Kuschelknochen macht, hängt natürlich zum einen von der Größe eures Hundes ab, zum anderen davon, ob er eher zum Spielen gedacht ist [dann könnt ihr auch noch eine Quietsche einnähen] oder eher als Kissen. Los geht's!

[DAS BRAUCHT IHR]
  • 1-2 Stoffe [je nachdem ob euer Knochen einfarbig oder zweifarbig werden soll]
  • Füllwatte
  • Schere
  • Nähmaschine
  • evtl. Stift und Schablone

[Schritt 1]
Als erstes müsst ihr eure Stoffe in Form bringen. Ich mache das ehrlich gesagt Freihand, indem ich die beiden Stoffe aufeinander lege, dann einmal mittig falte, nochmal mittig falte und dann die "Viertelform" ausschneide. Wenn man die Stoffe dann auseinanderfaltet hat man in etwa den fertigen Knochen vor sich und kann ggf. noch nachschneiden. Wer allerdings Wert auf eine richtig hübsche Form legt und nicht ganz so faul ist wie ich *hust* der sollte sich einfach vorab aus Papier oder Karton eine Form basteln und diese dann als Schablone benutzen.

[Schritt 2]
Nun müssen die beiden Stoffe vernäht werden. Habt ihr einen einfachen Baumwollstoff legt ihr sie gleich übereinander und legt los. Haben eure Stoffe aber z. B. eine flauschigere Seite, dann solltet ihr die späteren Außenseiten nach Innen aufeinanderlegen. Dann näht ihr mit einem Rand von circa einem Zentimeter rundherum und lasst zum Schluss eine kleine Öffnung zum Umkrempeln und Füllen [etwa 5 cm]

[Schritt 3]
Ist eure Naht fertig, dann krempelt ihr euren Knochen durch die Öffnung um und arbeitet die Ecken und Rundungen gut aus. Sieht doch schon nach was aus oder?
Als nächstes nehmt ihr nun eure Füllwatte zur Hand und schiebt sie nach und nach durch das Loch in den Knochen. Wie viel Watte ihr benutzt, ist davon abhängig, ob euer Kuschelknochen später prall gefüllt oder eher fach sein soll *zwinker* Probiert einfach aus, was euch gefällt und verteilt die Watte gleichmäßig um einen besseren Eindruck zu bekommen. [Falls ihr eine Quietsche einfügen wollt, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt]

[Schritt 4]
Ist die Watte sicher im Knochen verstaut, müsst ihr nur noch die Öffnung mit einer Matratzennaht verschließen. Wer mag, steppt den Kuschelknochen noch ab, was sich eher anbietet, wenn er nicht ganz so prall gefüllt ist. Fertig!

Buddy liebt seine Kuschelknochen und hat eigentlich immer einen in der Schnute wenn er durch die Wohnung tigert. Ob im Bett, auf der Couch oder in seiner Box, mindestens ein Knochen muss sein *lach* Wir haben sowohl ganz Normale, als auch welche mit Quietsche, die allerdings abends in die Spielzeugkiste verbannt werden*zwinker*
Natürlich könnt ihr diese Anleitung auch auf jede andere Form übertragen. Mögt ihr lieber Herzen? Oder Fische? Oder doch etwas ganz Anderes? Lasst eurer Kreativität freien Lauf!

Und nun, ran an die Nähmaschinen und viel Freude mit euren Kuschelknochen 


You Might Also Like

2 Pfotenabdrücke

  1. Ein wirklich hübsche Idee...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee und perfekt für die kalten Wintertage :)
    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Spam, Beleidigungen und Beiträge ohne Bezug zum Thema werden gelöscht

Für Momentefänger ❤️️

Empfehlung

Folgt uns auf Instagram @pinscherbuddy