SommerHaldenHopping: Halde Rheinpreussen

Wir waren weiter auf Haldenmission im Pott unterwegs und nehmen euch heute mit auf jene Halde, die ihr schon in unserem Beitrag zum Waldsee aus der Ferne bestaunen konntet.
Als Sinnbild für Kohle, Wärme und Energie thront die 30 Meter hohe, rote Grubenlampe auf der Halde Rheinpreußen und bietet denjenigen, die hinaufsteigen, einen fantastischen Rundumblick über den Ruhrpott. Bei Einbruch der Dämmerung erstrahlt das Geleucht dann in warmem Rot und wirft ein glühendes Licht auf die gesamte Umgebung.
Und an dieser Stelle muss ich euch sagen: wir waren weder oben auf der Aussichtsplattform, noch haben wir das zwielichtige Glühen mit eigenen Augen gesehen. Wer früh morgens auf die Halde steigt ist selbst schuld *lach* denn die Besichtigungszeiten für das Geleucht beschränken sich auf wenige Stunden am Nachmittag und geleuchtet wird eben nur im Dunklen.
Ich finde allerdings, diese Landmarke ist auch so schon beeindruckend genug. ganz ohne Schnickschnack und Höhenangst meinerseits *zwinker*

Die Halde Rheinpreußen

In Moers, nicht weit von Duisburg gelegen ist die Halde Rheinpreußen definitiv einen Ausflug wert. Wenn man einmal von der charakteristischen Landmarke absieht, bietet diese Halde eine wirklich schöne Vegetation, sowie weite Gras- und Wiesenflächen für bewegungsfreudige Fellnasen.



Wie ihr ja bereits wisst, ziehen wir Halden gerade an den Tagen vor, an denen das Wetter nicht ganz so sommerlich und warm ist. Zum einen hat man dann weniger andere Besucher um sich herum, zum anderen sind unsere Halden wahre Wärmespeicher und gerade die asphaltierten Wege sind für Hundepfoten bei sommerlichen Temperaturen nicht gerade angenehm.

An diesem Tag hatten wir also diesig-frühherbstliches Wetter, welches einen Nebelschleier um die Halde legte. Während der Herzmann über die schlechte Aussicht meckerte, fand ich gerade diese in Wolken gehüllte Landschaft fanzinierend -so hat eben jeder seinen eigenen Geschmack *schmunzel*
Eine positive Überraschung war die Anfahrt, denn die Straße zur Halde hinauf ist bis zur Hälfte mit dem Auto befahrbar und bietet einige Parkplätze.
Demnach war der Aufstieg weniger anstrengend als gedacht und wir hatten oben angekommen noch genug Energie geladen, um die weiten Graslandschaften ausgiebig zu erkunden. Wem das nicht ausreicht, der findet in den bewaldeten Hängen ausreichend Pfade für ausgedehnte Spaziergänge, wer mag kann von hier aus sogar bis zum Waldsee hinabsteigen. Wir haben uns allein eine Stunde lang nur oben rund ums Geleucht aufgehalten, Ball gespielt, die Aussicht genossen und fotografiert ohne zu merken wie die Zeit verstreicht.
Herr Zwerg hat unsere Gassitour mit viel freier Flitzefläche und Leinenfreiheit jedenfalls sehr gut gefallen
- hätte er den Kaninchen nachjagen dürfen vielleicht sogar noch ein kleines bisschen besser *zwinker*

Gerade als Ausflugsziel mit Hund kann ich die Halde Rheinpreußen nur wärmstens empfehlen. Wer also in der Nähe wohnt oder mal bei Moers vorbeikommt, sollte ihr unbedingt einen Besuch abstatten. 















Kommentare

  1. Hallo ihr zwei,

    die Halde sieht ja richtig klasse aus! Wir lieben auch besonders die nicht so schönen Tage. Mit dem richtigen Schuhwerk ist das dann auch kein Problem. ;) Wir werden der Halde defnitiv mal einen Besuch abstatten!

    Liebste Grüße
    Anni & Ringo

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis:
Spam, Beleidigungen und Beiträge ohne Bezug zum Thema werden gelöscht

Beliebte Posts