SommerHaldenHopping: Halde Hoheward

In diesem Sommer haben wir uns fest vorgenommen die freie Zeit zu dritt mit möglichst vielen Ausflügen zu nutzen.Wenn es das Wetter zulässt, dann natürlich am liebsten am Wasser...
und wenn nicht, dann steht ein bisschen Haldenhopping auf dem Plan, denn davon gibt es jede Menge im Pott, die wir noch nicht besucht haben.

Das Tolle an den Halden im Ruhrgebiet ist ja, dass nahezu alle als Hundefreilaufgebiete ausgewiesen sind. Trotzdem mussten wir in der Vergangenheit feststellen: nicht jede von ihnen ist ein Hundeparadies.
Einige sind einfach viel zu überlaufen -dem Ruhrtourismus sei Dank *lach*- andere bei Radlern besonders beliebt....

Die Halde Hoheward

Nun, in der letzten Woche haben wir der Halde Hoheward in Herten einen Besuch abgestattet. Da sie die größte der Ruhrgebietshalden ist, war ich vorab weniger enthusiastisch, erwartete ich insgeheim Ströme von Touris in den Sommerferien.
Aber -nöööö nix da- erstaunlicherweise haben wir auf dem gesamten Gelände nur eine einzige Gruppe getroffen und -noch viel erstaunlicher- nur ein Mensch-Hund-Gespann. Warum das so erstaunlich hoch zwei ist, das verrate ich euch:
Die Halde Hoheward ist wirklich wunderschön mit Hund und sicherlich auch ohne.
Ganze vier Highlights werden dem Besucher geboten: die Zeche Ewald, das Horizontobservatorium, die Sonnenuhr mit Obelisk und die Drachenbrücke.
Von der grandiosen Aussicht ganz zu schweigen *zwinker*

Ich muss gestehen, die meisten dieser Landmarken, so heißen die Sehenswürdigkeiten auf den Halden übrigens, sind für mich eher nebensächlich. Ich genieße lieber die Aussicht, soweit es denn meine Höhenangst zulässt *haha*, und die kilometerlangen Spazierwege -so wie unser Herr Zwerg.

Inwiefern wir nun einfach Glück hatten mit der geringen Besucherzahl kann ich natürlich nicht sagen, trotzdem bekommt die Halde Hoheward an der Zeche Ewald eine ganz klare Gassi-Empfehlung von mir. Und sicherlich werden wir ihr bei Zeiten nochmal einen Besuch abstatten.

Und wer gerne noch mehr von über die Halde Hoheward mit Hund erfahren möchte und auch ein paar Bilder von den o. g. Highlights sehen mag -denn die gibt's hier nicht *lach*- der sollte mal einen Blick in den Gastbeitrag von Chiru und Sali auf Gassireport werfen.








[Haldenimpressionen mit und ohne Zwerg]


Kommentare

  1. Die Halde Hoheward ist wunderbar. Ich war schon einige Male dort und verbinde wirklich schöne Erlebnisse damit…Mit Euch konnten wir noch einmal hoch steigen….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Melody, ein toller Bericht über meine "Lieblingshalde". Ich bin dort ja sehr oft mit Chiru unterwegs und richtig voll haben wir es dort noch nie erlebt. Es gibt typische Gassi-Gehzeiten an denen man mehrere Hundehalter trifft, aber auch das ist bei der Größe der Halde kein Problem.
    Deine Fotos fand ich klasse - besonders die blühenden Pflanzen vor dem Förderturm. Momentan blüht es einfach herrlich auf der gesamte Halde und sie ist ein Besuch echt wert!
    Vielen lieben Dank auch, dass du meinen Artikel verlinkt hast - habe ich mich total drüber gefreut!
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich ich sehr, dass gerade euch beiden der Beitrag so gut gefallen hat! Immerhin kennt ihr die Ecke ja selbst sehr gut.
    @Sali deinen Artikel fand ich toll und seit ich ihn gelesen habe stand die Halde Hoheward auf meiner To-do-Liste!
    @Sabine wirklich schön gesagt, daß ihr mit uns nochmal hoch konntet... Allein dafür hat sich mein Artikel schon gelohnt❤

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis:
Spam, Beleidigungen und Beiträge ohne Bezug zum Thema werden gelöscht

Beliebte Posts