Von Rehen und Hundedamen

Sonntag, August 31, 2014

Scheinbar gibt es einen großen Unterschied für die Menschen zwischen Kaninchen und Rehen... Auch wenn er mir bis auf die Größe nicht einleuchtet.
Gestern durfte ich eine Stunde lang Kaninchenspuren verfolgen.
Als wir heute in Velbert im Wald ankamen und ich den Rehen nachlief wurde Frauchen nervös. Sie sagte was von Förster und jagenden Hunden. Ich glaube ja die Rehe haben sich gar nicht an mir gestört, so wie die immer wieder vor meiner Nase rumliefen. Nach wenigen Minuten ist Frauchen dann wieder zurück zum Auto gegangen und wir sind wieder nach Hause in unseren Wald gefahren.
Da gibt es keine Rehe.



Heute vormittag waren wir im Wolfsbachtal auf der gewohnten Runde als mir ein ungewohnter Geruch in die Nase stieg. Ich konnte gar nicht mehr klar denken und wusste nur: da muss ich hin. Dann erblickte ich die Quelle des Duftes, eine wunderschöne schwarze Mopsdame.
Deren Frauchen war gar nicht froh mich zu sehen und dann mussten wir beide an die Leine. Wir hatten uns doch nicht mal richtig kennengelernt!
Dann lief die Mopsdame noch die ganze Zeit vor mir her. Ich habe mit aller Kraft an meinem Geschirr gezogen aber Frauchen hat einfach nicht nachgegeben!
Als wir an ihnen vorbei gegangen waren war der Zauber vorbei. Hatte den Geruch beim nächsten Stöckchen wieder vergessen und durfte auch wieder das Geschirr ausziehen. Ich habe die Dame noch hinter mir gesehen, aber ohne Geruch war sie überhaupt nicht mehr wunderschön - nur schwarz war sie immer noch.

Daheim war ich dann froh wieder bei meiner Tigerdame zu sein - die ist sowieso viel hübscher als ein Moppelhund und mit der darf ich immer spielen.

You Might Also Like

0 Pfotenabdrücke

Hinweis:
Spam, Beleidigungen und Beiträge ohne Bezug zum Thema werden gelöscht

Für Momentefänger ❤️️

Empfehlung

Folgt uns auf Instagram @pinscherbuddy