"Platz", Kooikerhondje & Abenteuer S-Bahnfahrt

Montag, August 25, 2014

Heute hatte ich ein aufregendes Erlebnis....

Angefangen hat der Tag recht gewöhnlich, wir sind zur Hundewiese in Kettwig gefahren, da war ich schon eine Weile nicht mehr, habe aber sofort alles erkannt und nach kurzer Zeit ein paar nette Spielgefährten gefunden.
Zwischenzeitlich hat Frauchen wieder ein paar Übungen eingebaut, damit ich mich nicht langweile. Seit einigen Tagen kenne ich nämlich ein neues Kommando: Platz.



Zugegeben, gehört habe ich diesen Begriff schon desöfteren, doch mir war immer völlig schleierhaft was Frauchen damit sagen will. Aber nachdem ich es jetzt verstanden habe werfe ich mich sofort platt auf den Boden, dann gibts meist auch eine super Belohnung (kulinarisch oder als Streicheleinheit). Nur wenns nass oder matschig ist versuche ich das Wort gepflegt zu ignorieren. Frauchen scheint das ganze so zu begeistern, da tue ich ihr auch gerne den gefallen und werfe mich platt auf den Boden wenn sie "sitz" sagt oder nur meinen Namen... Immerhin will ich ihr ja eine Freude machen!


Nun aber genug davon, kommen wir zu meinem spannenden Erlebnis.
Frauchen und ich waren auf unserer gewohnten Runde durch den Wald, wo wir übrigens einen Hund trafen von dem Frauchen ganz entzückt war, ich fand ihn voll doof weil er nicht spielen wollte, irgendeinen Holländer der mit seiner Rute Enten anlockt... Enten muss man jagen nicht anlocken!
als wir den endlich los geworden waren und ich meine Runde fortsetzen wollte ging Frauchen plötzlich einen mir unbekannten Weg entlang, spannend da ging ich gleich hinterher.
Einige Meter weiter mussten wir dann eine lange Treppe runter, ich durfte auf den Arm, dann gingen wir zu einer Bank und warteten. Ich setzte mich daneben, auch wenn ich mich langsam aber sicher fragte was wir hier wollen.
Dann kam das Geräusch dass ich schon oft gehört hatte nur viel lauter, von einem riesigen Metallkasten der immer näher kam. Vorsichtshalber habe ich schnell Deckung zwischen Frauchens Füßen gesucht um das Ding vorbeiziehen zu lassen..

Leider ging der Plan nicht auf, es hielt an und Frauchen ging auf den Kasten zu um eine Tür aufzumachen. Ich ging erstmal in Bremsposition, doch keine Chance ich wurde einfach hochgehoben und ins Innere verfrachtet. Als wäre das nicht genug, es roch EKELHAFT dort drin! Frauchen hockte sich dann hin und ich setzte mich daneben, die Tür ging zu und das Ding bewegte sich - da bin ich mir ganz sicher.
Dann das Aha-Erlebnis: das ist genau so ein beweglicher Metallkasten wie dieses Ding was Frauchen "Straßenbahn" nennt, nur größer, ungemütlicher und stinkig.

Als sich die Tür wieder öffnete wurde ich wieder hoch genommen und wir waren draußen. Kurze Erleichterung. Doch dann fragte ich mich wo zum Teufel wir sind und warum hier so viele Menschen hektisch an mir vorbei laufen. Ich wollte auch schnell weg, aber Frauchen ließ mich bei Fuß gehen, dann noch eine Treppe und endlich wurde es besser. Weniger Menschen, Ecken zum schnuppern und einige Zeit später erkannte ich die Gegend und dass hieß: Gleich sind wir bei der Spielfreundin! War ich erleichtert!
Besonders froh war ich, dass wir zurück nach Hause mit dem Auto gefahren sind... Allerdings befürchte ich dass wir noch öfter in das stinkige Metallding gehen.

You Might Also Like

1 Pfotenabdrücke

Hinweis:
Spam, Beleidigungen und Beiträge ohne Bezug zum Thema werden gelöscht

Für Momentefänger ❤️️

Empfehlung

Folgt uns auf Instagram @pinscherbuddy